logo

SV Lahn Limburg

Jahreshauprversamlung 2014

Mit einer in zwei Positionen veränderten Vorstandsriege geht der Schachverein Lahn Limburg in das nächste Spieljahr. Zwar stellten sich Kassierer Frank Zimmermann  und Jugendleiter Oliver Schröder nicht mehr zur Verfügung, doch fanden sich in Frank Lewien und Nicolas Meiser (unterstützt von Jakob und Gerrit Leck) würdige Nachfolger. Joachim Rubel (1.Vorsitzender), Norbert Henge (2.Vorsitzender), Werner Zelba (Turnierleiter), Silvia Kutschera (Schriftführerin) und Bernd Horstmann (Materialwart) wurden für zwei Jahre wiedergewählt. Die Kasse wird von Eugen Bill und Markus Herrmann geprüft.

Nach der Begrüßung durch Joachim Rubel beschäftigte sich Norbert Henge in seinen Ausführungen mit der Gesamtsituation des Vereins, die seiner Meinung nach ein stärkeres Engagement  jüngerer Leute für die Vorstandsarbeit vertrage. Probleme mache auch

der Zustand das aus der Jugendstilzeit stammende Vereinsheims (ehemaliger Schlachthof), nachdem die Stadt beschlossen habe, keine Investitionen in das Gebäude mehr vorzunehmen. Das „Schiedsrichterproblem“, Erschwernisse für die Jugendarbeit durch Änderung von Vorschriften sowie die Fusionsbestrebungen des Bezirks mit dem Bezirk 8 (Wiesbaden /Rheingau/ Taunus) waren die angesprochenen „wunden Punkte“ für die zukünftige Entwicklung. Turnierleiter Werner Zelba nannte die Sieger der vereinseigenen Turniere : Blitzturnier: Nicolas Meiser, Vereinspokal: Markus Herrmann, Vereinsmeister: Bernd Horstmann, (Rating Eugen Bill, Silvia Kutschera), EugenTurnier: Gerrit Leck (neues Turnier ab 11.4.). Die fünf Mannschaften, die –so Zelba- eine Reihe von Abgängen von „Routiniers“ verkraften mussten, kämpften im wesentlichen ums Überleben. Die 1.Mannschaft stemmt sich nach  einem Fehlstart gegen den Abstieg aus der Landesklasse West. Die 2.Mannschaft hielt die Klasse in der Bezirksliga, die 3.Mannschaft wurde Letzter der Bezirksklasse, die Nachwuchsteams Limburg IV und IV  nahmen in der Kreisliga die Ränge 6 und 7 ein. Jugendleiter Schröder verwies darauf, dass 19 Jugendliche in den Mannschaften des Vereins eingesetzt worden seien. Nils und Tim Lehmann, Jannis Reinhardt, Janina Schröder und Tatjana Liez hätten an den Hessenmeisterschaften teilgenommen. Franziska Liez hätte sogar in der Altersgruppe U 18 weiblich den Titel erringen können. Zur Förderung der Geselligkeit sei eine Weihnachtsfeier und ein Sommerfest veranstaltet worden. Bernd Horstmann regte an, neue Schach-Uhren anzuschaffen. Vorsitzender Rubel dankte Frank Zimmermann!) und Oliver Schröder (6 Jahre Jugendleiter) für deren beispielhaften Einsatz für die Ziele des Vereins.